Der Kampf für das Frauenwahlrecht in Deutschland

Kooperation mit “Frauen für Frauen e.V.”, Waldshut-Tiengen

Dr. Gudrun-Christine Schimpf

Vor 100 Jahren haben Frauen in Deutschland das Wahlrecht erkämpft. Der Vortrag beleuchtet einerseits den Ursprung des Frauenwahlrechts und den Weg bis zu seiner Durchsetzung 1918/19. Er geht aber auch darauf ein, wie sich das Frauenwahlrecht
in den darauffolgenden Jahren und Jahrzehnten auf das politische Geschehen auswirkte. Der Vergleich mit der Auseinandersetzung in fünf anderen europäischen Ländern (Finnland, England, Frankreich, Österreich und Schweiz) zeigt, wo Deutschland im Trend lag und wo es Vorreiter war. Nach Ende des Vortrags steht die Referentin gern für eine Diskussion zur Verfügung.

Die Referentin ist Historikerin an der Universität Heidelberg. Seit vielen Jahren befasst sie sich mit Frauengeschichte und insbesondere mit der Auseinandersetzung um das Frauenwahlrecht/-stimmrecht. Langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung
und Vortragstätigkeit für unterschiedliche Bildungsanbieter zeichnen die Referentin aus.

Dieser Vortrag wird unterstützt und gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Termin: 13.03.2019 – 19:00 Uhr
Ort: Rathaus Gurtweil, Rathausstr. 4
Eintritt: 3,- €

Anmeldung:

VHS Waldshut-Tiengen
Tel. 07751/833 350
Fax 07741/833 533
vhs-tiengen@waldshut-tiengen.de